Fashion Changers - Unser Ethical Fashion Show Highlight

Fashion Changers - Unser Ethical Fashion Show Highlight

Fashion Changers – Unser Ethical Fashion Show Highlight

Am Donnerstag war der letzte Tag der Ethical Fashion Show im Funkhaus Berlin. Eva und ich waren dieses Jahr zum ersten Mal mit von der Partie und von den vielen Eindrücken erst einmal überwältigt. Wen wir trafen, was wir sahen und die Fashion Changers – unseren ganz persönlichen Erfahrungsbericht möchten wir heute mit euch teilen.

Mittwochmorgen in aller Frühe ging es für mich los – genau genommen um 01:44 Uhr. Da habe ich mich in den Zug nach Berlin gesetzt. Bei Eva angekommen, ging es dann auch gleich los. Einen Happen essen, frisch machen und ab zur Fashion Week.
Dort haben wir uns zuerst die Kollektionen der unzähligen Aussteller angeschaut. Beeindruckend, wie viele Fair Fashion Label es doch schon gibt mittlerweile – alle auf einem Flecken versammelt zu sehen, lässt das Herz jeder #fairfashionsista höher schlagen.

java marisa fashion changers ethical fashion show

© Thomas Lohnes & Thomas Niedermüller / Getty Images for Messe Frankfurt

Unter den Ausstellern waren viele bekannte Label dabei, wie zum Beispiel Lanius, Miss Green oder Dedicated. Aber auch einige, die wir dort zum ersten Mal sahen. Der green fashion Markt wächst!

Fashion Changers x prePeek

fashion changers java marisa jaimie berlin

Unser ganz persönliches Highlight der Fashion Week war definitiv das Networking-Event der Fashion Changers. Nachdem wir eine Weile zwischen den Ausstellern umhergeschlendert waren, sind wir ins Obergeschoss in die Fashion Changers Lounge gegangen und wurden sofort herzlich empfangen.

Eigentlich kann ich den Begriff „Networking“ nicht besonders leiden, da es für mich immer so klingt, als würde es dabei nur um oberflächliches, verkrampftes Kontakteknüpfen gehen, von denen man sich einen persönlichen Nutzen erhofft. Doch so war es überhaupt nicht!

Nach einer freundlichen Einweisung durch eine der Mitwirkenden, wurde man auch gleich mit leckerem Essen und Trinken versorgt. Dabei hat man dann auch die ersten bekannten Gesichter aus der grünen Bloggerszene getroffen. An dieser Stelle nochmal einen lieben Gruß an Healthy Lena und Anna von subvoyage. Es ist toll, die kreativen Köpfe hinter den vertrauten Blogs persönlich kennenzulernen.

Während man also aß, nette Gespräche führte und die Atmosphäre genoss, konnte man sich aus einer umfangreichen Auswahl an Kleidungsstücken verschiedener fairer Label ein Outfit zusammenstellen. In diesem ließ man sich anschließend in der malerischen Kulisse des Funkhauses ablichten. Wer wollte, konnte sich davor noch mit den veganen Produkten von NUI Cosmetics schminken lassen.

java marisa fashion changers jaimie ethical fashion show

©Lydia Hersberger

Ich habe mich ja sehr in die rosefarbene Bluse von Myrka Studios verliebt. Falls ihr Myrka Studios noch nicht kennt, solltet ihr auf alle Fälle die Augen nach ihnen offen halten! Nächsten Monat gehen sie mit ihrem Shop online, und was wir bisher in der Fashion Changers Lounge sehen konnten, war vielversprechend! Wir sind jedenfalls schon sehr gespannt. Lia und Lydia, die Gründer von Myrka Studios, waren natürlich auch vor Ort und haben tatkräftig mit angepackt. Lydia beispielsweise hat die Besucher in ihren zusammengestellten Outfits abgelichtet. Die Outfitfotos von uns stammen auch von ihr. Dafür nochmal vielen Dank!

Alles in allem haben alle direkt oder indirekt Mitwirkenden dazu beigetragen, dass es ein lustiger, unterhaltsamer Nachmittag wird. Die Fashion Changers haben gut dafür gesorgt, eine angenehme, entspannte Stimmung zu kreieren. Doch wer oder was verbirgt sich eigentlich hinter den Fashion Changers?

Fashion Changers – weil Mode zukunftsfähig werden muss

Hinter den Fashion Changers stecken Vreni (Jäckle & Hösle), Nina (Pink & Green) und Jana (Not another woman mag). In Kooperation mit der Kleiderei und mehreren fair fashion Labels, haben sie zum zweiten Mal im Rahmen der Ethical Fashion Show ein Networking Event auf die Beine gestellt.
So wollen sie Menschen vernetzen, die an diesem Thema interessiert sind, und auch den noch kleinen Labels eine Plattform bieten. Spaß an Mode steht im Vordergrund, Mode „zum Anfassen“ und direktem Shooten – das alles in angenehmer Gesellschaft und lockerer, entspannter Atmosphäre.

java marisa fashion changers eva ethical fashion show 2

©Lydia Hersberger

Damit tragen sie unserer Meinung nach weit mehr zu einer grüneren Denkweise in Bezug auf Modekonsum bei, als beispielsweise H&M mit seiner halbherzigen Recycling-Aktion, worüber wir bereits berichtet haben.

Slow Fashion vs. Fast Fashion – 1:0

Events, wie das der Fashion Changers, leisten einen wichtigen Beitrag dazu bei, das Thema Fair Fashion mehr in die Öffentlichkeit zu rücken. Ganz ohne Moralkeule und übertriebene Ernsthaftigkeit. Dies halte ich für den Schlüssel, mehr Leute dazu zu bewegen, sich zumindest etwas mit der Thematik auseinanderzusetzen oder den ersten Schritt zu gehen. Daher bitte weiter so, Fashion Changers!

Somit hat sich die doch etwas längere Anreise aus meiner Heimatstadt zur Ethical Fashion Show meiner Meinung nach wirklich gelohnt. Ich kann jedem, der auf irgendeine Weise mit Fair Fashion zu tun hat, nur wärmstens empfehlen, dort hinzugehen. Für uns war es jedenfalls nicht das letzte Mal und wir freuen uns schon auf das nächste Event!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.