Fashion Heroes: Jenny von börd shört über faire Mode, Selfies und einschneidende Erlebnisse in H&M Umkleidekabinen

Fashion Heroes: Jenny von börd shört über faire Mode, Selfies und einschneidende Erlebnisse in H&M Umkleidekabinen

Fashion Heroes: Jenny von börd shört über faire Mode, Selfies und einschneidende Erlebnisse in H&M Umkleidekabinen

 

Streetwear-Liebhaber aufgepasst! Wir haben uns mit Jenny, der Gründerin des Berliner Labels börd shört, zu einem gemütlichen Kaffeeklatsch in ihrem Ladenatelier “Süßstoff” getroffen und sie zu den unterschiedlichsten Dingen befragt. Wie die Wahlberlinerin zu ihrem Label kam, was sie von Strickstoffen hält und welche Hürden die Veganerin gerade am Anfang von börd shört überwinden musste.

JAVA MARISA -börd stört

Die Anfänge von börd shört – Nähen, Nachhaltigkeit und Veganismus

börd shört gibt es nun schon seit 2010 – beinahe ganze acht Jahre!

Die Grundlage zur Gründung von börd shört liegt schon früh in Jennys Kindheit. Von der Mutter inspiriert, hat sie schon früh den Umgang mit Nadel und Faden gelernt. Zu diesem Zeitpunkt war klar, der spätere Beruf muss im kreativen Bereich liegen.

Nach dem Abitur absolvierte sie daher zunächst einmal eine Ausbildung zur Schneiderin – was wir nicht wussten: die Schneider-Ausbildung ist ein richtig hartes Pflaster! Dort geht es sehr streng und wie vor 100 Jahren zu – man darf nicht einmal mit seinem Sitznachbarn sprechen!

Im Anschluss erfolgte die Ausbildung an einer staatlichen Modeschule. Hier wurde ihr bewusst, dass das klassische Modebusiness absolut nicht das war, was sie sich vorstellte. Gleichzeitig aber wurde ihr Interesse für nachhaltige Themen geweckt.

Fair Fashion und vegetarische/vegane Ernährung gingen von da an Hand in Hand. Die ersten fairen Label, beispielsweise ArmedAngels, tauchten auf – das Mindset für nachhaltig orientierte Mode war gesetzt.

Schwarzes Kleid von börd shört
Schwarzes Kleid von börd shört

börd shört – Goldene Mitte zwischen “handmade” und “Stangenware”

Der Stil von börd shört ist klar, geradlinig. Ausgeflippte Teile und ungewöhnliche Schnitte gehören nicht zu Jennys bevorzugtem Stil. Gut kombinierbare Alltagskleidung – das beschreibt die Kollektionen von börd shört wohl am besten. Die Symbiose zwischen dem, was Jenny gefällt und dem, was sich ihre Kunden wünschen, macht das Erfolgsgeheimnis des Labels aus.

Produziert werden die Kollektionen ausschließlich in Deutschland mit GOTS-zertifizierten Stoffen. Über GOTS und andere Textilsiegel haben wir ja bereits ausführlich berichtet. Selbst nähen wollte sie von Anfang an nicht – um nicht den “handmade”-Charakter zu haben, den viele von Hand genähten Kleidungsstücke haben – selbst wenn sie handwerklich einwandfrei sind. Und so kann sie sich intensiver dem Designen der Kollektionen widmen.

börd snört-JAVA MARISA Eva

Und was war jetzt in der H&M-Umkleidekabine los?

Jenny erzählte uns eine witzige Anekdote, nachdem wir sie fragten, ob sie denn selbst trotzdem noch ab und zu das ein oder andere Fast Fashion Teil kauft. Klare Antwort darauf: gar nicht mehr. Allerdings war sie in einem Sommerurlaub mal kurz davor.

In diesem Urlaub stellte sie fest, absolut falsch für die vorherrschenden Temperaturen gepackt zu haben. Statt trägerloser Tops hatte sie nur viele T-Shirts im Gepäck. Nachdem sie es dann vor Hitze einfach nicht mehr ausgehalten hat, wollte sie eine Ausnahme machen und sich doch Tops kaufen – bis in die H&M-Umkleidekabine hat sie es geschafft.

Dort stehend dachte sie allerdings nur “NEIN” und konnte sich nicht überwinden, die 5€-Teile zur Kasse zu bringen. Anstatt sich den Urlaub angenehmer zu machen, hat sie doch lieber die quälend heißen Temperaturen in unpassender Kleidung ertragen und nicht ihre moralischen Standards verletzt.

Wir finden’s toll!

Börd Shört: Jaimie trägt grünen Pullover
Basic Sweatshirt in Grün

Ein paar weitere Hard Facts zu Jenny und börd shört…

  • Sie würde gerne mal Kleidung aus Tencel produzieren. Leider gibt es viele Stoffe nicht in „kleinen“ Mengen! (Kleine Menge = 100 Meter). Die Unternehmensgröße limitiert die Stoffauswahl mitunter sehr.
  • Jenny macht nicht gerne Selfies – können wir absolut nachvollziehen! Damit tun wir uns auch immer noch schwer.
  • Ihr Kleiderschrank besteht aus einer bunten Mischung aus alten Fast Fashion Teilen, Vintage + Second Hand und natürlich aus Teilen ihrer eigenen Kollektionen.
  • Jenny ist Mitglied im Berlin Kreativ Kollektiv – ein Verein von Kreativen verschiedenster Branchen. Dort findet sich zu nahezu jedem Handwerk ein Experte: Weben, Sticken, Schmuckherstellung und und und!
  • Baumwoll-Jersey ist für ihre Kollektionen die erste Wahl.
  • Kleidung aus Strickstoffen herzustellen fände sie spannend – diese gibt es jedoch nicht als Meterware.
  • Die Anfänge von börd shört waren teilweise holprig, vieles lernte sie erst auf dem Weg: zum Beispiel, dass Läden bestimmte Orderphasen haben, an denen man sich beim Planen und Produzieren von Kollektionen richten muss – sonst steht man, wie Jenny damals, mit ihrer ersten Sommerkollektion viel zu spät da: die Orderphase für Sommerkleidung war längst abgeschlossen, als sie mit der Kollektion fertig war und diese an den Mann bringen wollte.

börd snört-JAVA MARISA

börd shört – wie gehts damit weiter?

Für die Zukunft wünscht sich Jenny, dass es mit dem Label noch „flüssiger“ läuft – auf riesigen Erfolg oder das große Geld ist sie nicht aus. Ein wenig größer und bekannter darf börd shört aber natürlich schon noch werden.

Doch spätestens wenn der Punkt erreicht ist, an dem es einfach läuft und sie sich keine großartigen Sorgen mehr machen muss, ist sie zufrieden. Denn das Wichtigste, wonach wohl jeder strebt, hat sie schon erreicht: glücklich und zufrieden zu sein mit dem, was man tut.

Wir finden Jenny authentisch und super sympathisch – und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg mit börd shört! Schau doch auch mal auf ihrem Instagram Account vorbei (Hier haben wir uns auch das schöne Bild von Jenny gemopst)! 

Jennifer von Börd Shört
Jennifer von börd shört

2 Kommentare
    1. Danke liebe Jenny für das Interview und den schönen Nachmittag!
      börd shört war ein toller Start der Fashion Heroes Serie 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.